Neckar-Odenwälderin auf 3. nordbadischen Listenplatz gewählt

Hockenheim. Die Bezirksvertreterversammlung der CDU Nordbaden wählte Osterburkens Stadtverbandsvorsitzende Margaret Horb auf Listeplatz 12 der CDU-Landesliste zur Bundestagswahl 2021. Somit rangiert die Steuer- und Finanzpolitikerin auf dem 3. nordbadischen Listenplatz nach Alexander Föhr (Heidelberg, LLP 6) und Ingo Wellenreuther MdB (Karlsruhe, LLP 8). Margaret Horb, die dem Deutschen Bundestag bereits von 2013 bis 2017 angehörte, konnte sich überaus erfolgreich mit 61,4 Prozent der Stimmen gegen ihre Mitbewerberin Nicole LaCroix aus Karlsruhe-Land durchsetzen. "Die CDU Neckar-Odenwald unterstützte Margaret Horb mit 15 Vertreterinnen und Vertretern in Hockenheim, wir waren bei diesem wichtigen Anlass natürlich vollzählig", freuten sich Kreisvorsitzender Markus Haas und Geschäftsführer Jan Inhoff. Ein besonderer Dank ging an das Team der JU Walldürn für die große Unterstützung bei den Infektionsschutzmaßnahmen!

Der eigentlichen Wahl ging eine mitreisende und hoch motivierende Vorstellungsrede Horbs voraus. Steuern und Finanzen seien zentrale Säulen einer guten CDU-Politik. Gerade in der Corona­pandemie habe die solide Finanzpolitik bewiesen, dass man die Wirtschaft am Laufen halten könne. Diesen Kurs müsse man beibehalten. "Wir müssen den Menschen die Freiheit geben zu investieren, zu gründen und mutig neue Wege zu gehen. Wir müssen die Menschen unter­stützen, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft verantwortungsvoll gestalten", so Margaret Horb.

Den Klimaschutz hätten nicht die Grünen erfunden. Die CDU stehe für die Bewahrung der Schöpfung und dafür, dass Ökologie mit Ökonomie zusammen eine Einheit bilden müsse! "Wir sind die Macher, die anpacken, und zwar mit Kompetenz und Sachverstand, mit Innovation und Kreativität!"

Ihre Energiequelle sei die Familie, der Kompass die christlichen Werte, so Horb abschließend.


Die Vertreterinnen und Vertreter der CDU Neckar-Odenwald mit Margaret Horb. (Fotos: Marcel Ditrich)

Vorheriger Beitrag